Erzeuger

Erzeuger
Adresse
Produkte
Gütesiegel
Infos

Alpakas aus der Sächsischen Schweiz

Carmen und Karl-Heinz Grüttner

Ziegeleiweg 6
01833 Langenwolmsdorf

Tel. 035973 25103
Fax 035973 29584

www.alpaka-farm.de
fam.gruettner@gmx.de

  • Hofläden
  • Nonfood

Wir sind ein Familienbetrieb und haben  1999 mit der Alpaka – Zucht begonnen.Um diese wunderbaren Tiere zu züchten, braucht es Überzeugung, Arrangement und viel Liebe. Die Alpakas stammen aus Südamerika, werden mittlerweile nun schon in vielen Ländern gezüchtet, da sie sehr anpassungsfähig sind und erreichen damit einen angenehmen Bekanntheitsgrad. Durch den,1990, weltweiten Zusammenbruch des Wollmarktes, stand die wunderbare Alpaka-Faser alternativ zur Konkurrenz anderer Wollarten.Diese hochwertige Faser ist ein natürlicher, nachwachsender Rohstoff in vielen Farbfacetten mit vielen Aminosäuren, die industriell nicht nachstellbar sind. Durch die vielen Luftpolster in der einzelnen Faser, wirkt diese, wie eine Klimaanlage zu unserem Körper und gibt uns Wärme, Gesundheit und ein Wohlgefühl der Geborgenheit. Die wunderbare Wollernte ist jedes Jahr im Frühjahr, ende April/ Anfang Mai und somit können unsere Tiere bis zum Winter wieder ihren eigenen Pullover wachsen lassen und problemlos in die kalte Jahreszeit übergehen. In unserer Region wird nun die schöne Alpaka-Faser zum großen Teil in Winter- und Sommerbetten, Unterbetten, Kinderbetten, Kopfkissen, in verschiedenen Größen und auch Sonderanfertigungen verarbeitet. Auch 100% ige Strickwolle, handversponnen und maschinenverarbeitet, sowie Rohwolle zum Verspinnen oder Filzen, erhalten Sie in unserem Hofladen.

Alpakas werden zunehmend in Deutschland auch als Therapietiere ausgebildet und erhalten somit einen hohen Stellenwert, indem sie mit großen Erfolg in speziellen Einrichtungen eingesetzt werden.

Interessenten können für die Alpaka-Zucht oder Freizeithaltung bei uns Tiere erwerben, wir beraten und helfen gern dabei. 

AWO Produktionsschule "Stellwerkstatt"

Bahnhofstraße 1, OT Pötzscha
01829 Stadt Wehlen

Tel. 035020 759500
Fax 035020 759502

info30@awo-kiju.de

  • Hofläden
  • Nonfood

Die AWO Kinder- und Jugendhilfe gemeinnützige GmbH, ein modernes Unternehmen der Arbeiterwohlfahrt, steht für Kompetenz in der Kinder- und Jugendhilfe.

Unser Ziel ist, arbeitslosen sozial benachteiligten Jugendlichen sinnvolle Arbeit zu ermöglichen, um sie über diesen Weg aus ihrer Abseitsposition herauszuholen. Das geschieht über Arbeitsprozesse, individuelle Qualifizierung und soziale Begleitung bis zur Heranführung und Integration in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt.

Unsere Leistungen:

Produkte aus unserer Tischlerei

Wir bieten Ihnen eine umfangreiche Palette von Tischlerarbeiten: Anfertigung nach Ihren Wünschen und Reparatur bzw. Restauration von Möbeln, Türen, Fenstern und Fensterläden, Garagentoren, Innenausbau, Verkleidungselementen, Holzspielzeug ...

Filzprodukte

Alle unsere Filzprodukte fertigen wir ausschließlich in Handarbeit. Wir benutzen dabei generell Schafwolle aus unserer Region.

Die Jugendlichen - so unterschiedlich ihr soziales Umfeld, ihre Herkunft und ihre Erfahrungen sind, so differenziert sind ihre Ideen, ihre Kreativität und ihr Herangehen. Sie sind zu guten Leistungen in der Lage und können durchhalten – wenn man sie erreicht und sie motiviert sind.

Gut Gamig

Gamig Nr. 2
01809 Dohna

Tel. 03529 505812
Fax 03529 505810

www.gut-gamig.de
info@gut-gamig.de

  • Eier/Eiprodukte
  • Gemüse/Kräuter
  • Getränke
  • Obst
  • Hofläden
  • Nonfood

Der Verein "Gut Gamig" ist als freier, gemeinnütziger Träger eine Einrichtung zur Förderung chronisch psychisch kranker und seelisch behinderter Menschen und wurde 1991 von Frau Dipl.-Med. Renate Frühauf, Nervenärztin, gemeinsam mit Betroffenen und Angehörigen gegründet.

Die ökologische Landwirtschaft hat für den Verein eine besondere Bedeutung, denn gerade sie bietet den Rahmen und das Umfeld für die eigentlichen Ziele und Aufgaben des Vereins. Der behutsame und achtsame Umgang mit Mensch und Natur ist einer der wichtigsten Ansprüche des Vereins und seiner Mitarbeiter/Innen. Öffentlichkeit und Transparenz sind ein weiterer Anspruch des Vereins. Jährlich finden Begegnungsveranstaltungen wie "Tag der offenen Tür", Hoffeste, internationale Workcamps und Benefizkonzerte statt. Auch das Schlosscafé Gamig mit seinem umliegenden romantischen Park lädt zum Verweilen ein. Unsere Veranstaltungen und Angebote sind bei den Einwohnern der umliegenden Gemeinden sehr beliebt. Gäste sind herzlich willkommen!

Gut Gamig e.V. unterhält in den Gamiger Werkstätten (WfbM) einen Werkstattladen, der vielfältige handwerkliche Produkte aus Eigenproduktion sowie einen Hofladen, der ökologisch erzeugte landwirtschaftliche Produkte zum Verkauf und Vertrieb bereithält.

Bestellungen werden auch telefonisch, per Fax oder E-Mail entgegengenommen

Frühlingsfest am 13.05.2017:    170513_Fruehlingsfest_Gut_Gamig.pdf

Öffnungszeiten:

Werkstattladen Gut Gamig

Öffnungszeiten:

täglich von 8:00 - 15:30 Uhr

Hofladen Gut Gamig

Öffnungszeiten:

Mai bis November: Montag - Sonnabend 12.00 Uhr - 18.00 Uhr

November bis April: Montag - Sonnabend 12.00 Uhr - 17.00 Uhr

Schäferei Drutschmann

OT Reichstädt, Am Dorfbach 10
01744 Dippoldiswalde

Tel. 03504 613973
Fax 03504 610406

www.schaeferei-drutschmann.de
info@schaeferei-drutschmann.de

  • Fleisch/Fleischwaren
  • Wurst/Wurstwaren
  • Hofläden
  • Nonfood
  • Gäa e.V.
  • Direkt vom Hof
  • Als Hobbyschäferei im Nebenerwerb 1992 gegründet.
  • Mit dem Neubau eines Schafstalls mit Spinnstube 1996/1997 in Reichstädt die Schäferei auf eine solide Basis gestellt.
  • 1998 mit Merinolandschafen und Suffolk-Kreuzungen einen größeren Schafbestand aufgebaut.
  • Die vom Aussterben bedrohte seltene Rasse der Skudden wird erhalten und gepflegt
  • Durch Zupachtung von 53 ha Grünland mit Flächen am Geisingberg, in Bärenstein, Reichstädt, Fürstenau, Geising-Stadt, Glashütte und Berreuth Grundlagen verbessert.
  • Die Schäferei Drutschmann ist heute ein Unternehmen im Haupterwerb, geführt von Dipl.-Agr.-Ing. Karin Drutschmann mit Ehemann und Tochter – beide ausgebildete Schäfer.